Ihr zuverlässiger Ansprechpartner in allen sportlichen Angelegenheiten...

Sportliche Neuigkeiten unserer Mitgliedsvereine

 Hoch hinaus im Trampolin

Am 30.04.3019 fand die Stadtmeisterschaft der TSG 05 Bamberg im Trampolinspringen in der Georgendammhalle statt.
Von den gemeldeten 15 Teilnehmern ( Leistung & Kurs ) kamen leider nur sieben Teilnehmer.
In den drei Durchgängen konnte jeder seine Übung zeigen. Am Ende waren alle mit ihren gezeigten Leistungen zufrieden und somit war es trotz der kleinen Runde eine gelungene Stadtmeisterschaft.
Nach der Übergabe der Medaillen und Urkunden gingen alle gutgelaunt nach Hause bzw. trainierten noch danach.

Maria Magdalena Burgis

Burgebrach hat den Atem angehalten

Am 13. April 2019 fand im Hallenbad Burgebrach, innerhalb des 6. Burgebracher Kelches, die Bayerische Meisterschaft im Apnoetauchen statt. Veranstalter war der Tauchclub Bamberg unter der Leitung von Horst Säger. 

Apnoetauchen ist Tauchen mit angehaltener Luft. Durchgeführt wurde der Wettkampf in den Disziplinen Streckentauchen (Dynamisch) und Zeittauchen ohne Bewegung (Statik).

Angetreten waren 30 Athleten aus 8 Nationen. So waren neben Deutschland auch Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz, der Slowakei, Frankreich und Südafrika vertreten.

Die Besonderheit der Meisterschaft bestand darin, zwei verschiedene Wettkampfbedingungen in einer Meisterschaft zu vereinen. Es wurde nach den Regularien des VDSTs (Verein Deutscher Sporttaucher) und nach den Regularien von AIDA (International Association for the Development of Apnea) bewertet.

Nach einem harten und aufregenden Wettkampftag wurden Rekorde bis zu 200 m im Streckentauchen sowie 06:50 Minuten im Zeittauchen erzielt. Am Ende des Tages konnten 30 Medaillen und Auszeichnungen an die glücklichen Gewinner übergeben werden, 12 davon an die Mitglieder des Tauchclubs Bamberg.

Der Ausklang fand in einer urigen Wirtschaft in Schönbrunn bei Bamberg statt, in der auch die Siegerehrung durchgeführt wurde.

Neben tollen Rekorden, neuen persönlichen Höchstleistungen, stand das Miteinander an erster Stelle. Somit bot sich die Gelegenheit, Gleichgesinnte zu treffen, interessante Gespräche zu führen und Neuigkeiten auszutauschen. Für das leibliche Wohl während des Tages sorgte der Tauchclub Bamberg mit seinen vielen Helfern. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung und so bleibt zu hoffen, dass noch viele weitere folgen werden.

Jubiläumsausgabe des 10. Gaustadter Straßenlaufes – Kramp Run

Am vergangenen Sonntag fand zum 10ten Mal der Gaustadter Straßenlauf unter neuem Namen statt, dem Kramp Run. Obwohl die Veranstalter, die Triathlonabteilung der DJK Teutonia Gaustadt, das Starterkontingent nochmals erhöht hatte, war die Veranstaltung zum 2ten Mal in Folge bereits im Vorfeld ausverkauft. Die Wetteraussichten ließen nichts Gutes verheißen, Sturmtief Eberhard kündigte sich für den Nachmittag an, aber knapp 900 Laufbegeisterte vom Bambini bis zu den „alten Hasen“ wollten sich das Laufevent nicht entgehen lassen und selbst die Zuschauer trotzten Wind und Wetter und feuerten die Teilnehmer an.
Pünktlich um 12 Uhr starteten knapp 100 Schülerinnen und Schüler auf der 2,5 km langen Runde entlang der Gaustadter Hauptstraße beim Rewe Köppl Schülerlauf. Schnellster Schüler in diesem Jahr war Theo Winter vom TV 1848 Erlangen in 10:32 dicht gefolgt von Emily Hof von der LG Forchheim die nur 2 Sekunden später die Ziellinie überquerte. Eva Kalb überquerte als Dritte gesamt die Ziellinie in 10:43 und wurde bei den Schülerinnen Zweite. Joseph Hof (LG Forchheim 10:44), Noah Lem Sinnappoo (MTV Bamberg, 10:54) und Klara Huttenlocher (SV Pettstadt, 11:04) komplettierten die jeweils ersten drei Plätze bei den Schülerinnen und Schülern.
Der „Wettergott“ hatte leider kein Einsehen und so kämpften ab 12:45 Uhr 150 Starterinnen und Starter mit den ersten Ausläufern von Sturmtief Eberhard beim Heldschen Apotheken Hobbylauf. Sebastian Zundler von der DJK Ellwangen-SG Virngrund, Vorjahreszweiter konnte sich diesmal den ersten Platz in 17:53 sichern, gefolgt von Simon Ochmann von der LG Bamberg (18:57) und Tim Frank ebenfalls LG Bamberg (19:12). Bei den Damen erreichte Anna Batz (LG Bamberg) nach 19:25 Minuten die Ziellinie. Sophia Franz vom TV 1860 Staffelstein (19:45) und Emma Lindner (LG Bamberg, 20:12) folgten ihr.
Bevor der Startschuss zum Kramp Run erfolgte, durften die ganz Kleinen beim Elektro Kaim Bambinilauf zeigen, was sie können. Mit großer Begeisterung wurden die 400 Meter vom läuferischen Nachwuchs bewältigt und mit strahlenden Gesichtern die Medaillen im Ziel in Empfang genommen.
Das Wetter wurde immer ungemütlicher, der Wind nahm zu, aber das schreckte keinen der Teilnehmer ab, denn jetzt wurde es ernst und knapp 580 Läuferinnen und Läufer sammelten sich an der Startlinie für die vier Runden des Kramp Runs. Von Anfang an setzten sich die zwei Favoriten Mario Wernsdörfer und Profitriathlet Andi Dreitz bei den Herren vom Hauptfeld ab. Andi Dreitz ging das Rennen schnell an, musste aber in der 2ten Runde den Vorsprung an Mario Wernsdörfer (LG Bamberg) abgeben. So konnte sich Wernsdörfer den Sieg bei der 10ten Auflage des Gaustadter Straßenlaufes in 31:37 sichern. Dreitz (SV Bayreuth/ Erdinger Alkoholfrei) überquerte die Ziellinie nach 32:32. Christian Gründel vom TSV Staffelstein (34:07) komplettierte das Trio bei den Herren. Bei den Damen konnte sich Kim Schreiber von der LG Bamberg den Sieg in 38:26 sichern, gefolgt von Steffi Glink (TV Viktoria Augsburg, 40:50) und Kathrin Werner (HUK-Coburg Run and Bike Team, 41:02).
Bei der neu eingeführten Teamwertung im Hauptlauf konnte sich die LG Bamberg den ersten Platz sichern vor Böhnlein Sports Bamberg und dem SC Kemmern.
Bericht: Michaela Rümmer

Zum 10-jährigen Jubiläum ein neuer Partner beim Gaustadter Straßenlauf

Der Kaiserdomlauf heißt jetzt: Kramp Run                                                                                              

Wie jedes Jahr im Frühjahr startet die Triathlonabteilung der DJK Teutonia Gaustadt die neue Laufsaison mit einem Formtest bei dem Jung und Alt, Hobbysportler und ambitionierter Athlet eine erste Standortbestimmung vornehmen können. Zum diesjährigen 10. Jubiläum wartet die DJK Gaustadt mit einem neuen Partner, der Firma Kramp aus Strullendorf auf, die sowohl neuer Namensgeber der Veranstaltung als auch des Hauptlaufes ist. Wie in den vergangenen Jahren ist der Hauptlauf auch dieses Jahr wieder der Eröffnungslauf zum Raiffeisencup. Neben dem amtlich vermessenen Hauptlauf gibt es noch weitere Läufe wie den Hobby-, Schüler- oder Bambinilauf. Es ist also für jeden was dabei.

Der KRAMP RUN findet am 10.März auf der bekannten Strecke im Stadtteil Gaustadt statt. Zum Jubiläum gibt es für die ersten 600 Anmeldungen dieses Jahr ein hochwertiges Funktionslaufhirt im Startbeutel und auch während des Laufes wird dieses Jahr einiges geboten sein. Also schnell sein lohnt sich! Die Anmeldung ist ab sofort unter www.kramprun.de möglich.

Schach: Jugend triumphiert bei Stadtmeisterschaft

Wenn Hobby- auf Vereinsspieler, erfahrene Spieler auf aufstrebende Jugendtalente treffen, bleiben Überraschungen nicht selten aus. Dies bestätigte sich auch wieder bei der für ihre Unwägbarkeiten bekannten und berüchtigten 6. Offenen Bamberger Stadtmeisterschaft des Schachclub 1868 Bamberg, bei der gleich mehrere Premieren zu verzeichnen waren: Mit dem Bayerischen Einzel-Meister und kürzlich zum Fide-Meister ernannten Lukas Schulz setzte sich ein Spieler vom SC Erlangen 48/88 in einem bunt gemischten Feld von 34 Teilnehmern nach diversen Anläufen durch; Zweiter, und gleichzeitig Kreis-, Jugend- und Vereinsmeister, wurde der 15-jährige Lukas Köhler vom SC 1868 Bamberg, der ebenfalls ein erfolgreiches Jahr komplettierte. Der dritte Rang ging an Vorjahressieger Justus Schmidt.

Zwar betonte der Vorsitzender Peter Krauseneck bei seiner Ansprache zur Siegerehrung, dass die älteren Spieler auch zukünftig versuchen würden, es den Jüngeren schwer zu machen, jedoch änderte nichts daran, dass die diesjährige Stadtmeisterschaft deutlich im Zeichen der Jugend stand. So gelang es dem favorisierten Schulz bei seiner sechsten Teilnahme schließlich scheinbar mühelos die arrivierten Vereinsgrößen zu bezwingen, nachdem er dieses Mal auch den für seine Zähigkeit bekannten – und den häufig als Stolperstein erweisenden – Krauseneck aus dem Weg räumen konnte. Lediglich ein Remis gab Schulz in leicht besserer Position in der letzten Runde gegen Schmidt ab, sodass mit 5,5 Punkten aus sechs Begegnungen ein letztlich ungefährdeter und verdienter Sieg feststand. Zweiter wurde Köhler, der nach seinem zweiten Platz bei den diesjährigen Bayerischen Jugendmeisterschaften nun auch im heimischen Bamberg sein großes Potential unter Beweis stellte und einen weiteren positiven Schritt in seiner Entwicklung vollzog. Mit 5 Punkten und einer Performance von 2225 erzielte er DWZ-Plus von 40 Punkten, womit ihm auch der ersehnte Sprung über die 2000-DWZ-Grenze glückte (aktuelle DWZ: 2027). Schön herausgespielte Siege gegen Krauseneck und Neuzugang Jürgen Röber ließen darüber hinaus aufhorchen. Bei der Mission Titelverteidigung gestolpert, zeigte sich hingegen Schmidt, der überraschend gegen das stark aufspielende Neumitglied Ralf Riemer den Kürzeren zog. Mit 4,5 Punkten belegte er den dritten Rang in der Gesamtwertung. 34 Teilnehmer aus Bamberg und den umliegenden Vereinen führten im 150-jährigen Jubiläumsjahr des Schachclubs zu einer Rekord-Beteiligung.

Die Preisträger im Einzelnen (Kategorie-Gewinner können von Preisträgern abweichen, da keine doppelte Preisvergaben): Stadtmeisterschaft: 1. Lukas Schulz, 2. Justus Schmidt, 3. Ralf Riemer; Vereinsmeister-schaft: 1. Lukas Köhler, 2. Jürgen Röber, 3. Ralf Riemer; Kreismeisterschaft: 1. Peter Krauseneck, 2. Ralf Riemer, 3. Heiko Plöhn; Ratingspreise: Marc Schmitz (bis 1900 DWZ), Horst Schulz (1. bis 1700 DWZ), Christian Baldszuhn (2. bis 1700 DWZ), Vincent Wolf (bis 1500 DWZ), Maximilian Zweckbronner (Jugend U16).

Bildbeschreibung: Die Sieger der Bamberger Stadtmeisterschaft. V.l.: Justus Schmidt, Lukas Schulz und Lukas Köhler. Quelle Bild und Text: Jens Herrmann, Spielleiter SC Bamberg

Endrangliste%206%20Offene%20Bamberger%20Stadtmeisterschaft%5B122116%5D.docx

 

 

FCE 2010 neuer Stadt- und Kreismeister bei den E-Junioren

Bei der Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren (U 11) in der Seehofhalle in Memmelsdorf belegte der FC Eintracht Bamberg 2010 den ersten Platz und wurde sowohl Kreis- als auch Stadtmeister. Der FC Eintracht Bamberg konnte seinen Stadtmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Zweitplatzierter wurde die TSG 05 Bamberg gefolgt von der SG Gaustadt. Bericht: Andi Saal

Hier nun der ausführliche Bericht von Andi Bube, BFV Spielleiter:

HKM Endrunde U11-Junioren des Spielkreises Bamberg

Am Sonntag, den 16.12.2018 fand die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren in der Seehofhalle in Memmelsdorf mit 12 Mannschaften aus dem Teilkreis Bamberg statt. Folgende Mannschaften wurden in die drei Gruppen aufgeteilt:

Gruppe A: (SG) Oberhaid, TSV Burghaslach, FC Eintracht Bamberg 2010, (SG) Prölsdorf

Gruppe B: (SG) DJK Königsfeld, SV Waizendorf, (SG) Gaustadt, 1.FC Baunach

Gruppe C: SV Sambach, (SG) Frensdorf, TSG 2005 Bamberg, FSG Gunzendorf

In der Vorrundengruppe A marschierte der FC Eintracht Bamberg klar mit drei Siegen als Gruppenerster durch. Bei den anderen Mannschaften dieser Gruppe mussten die mehr geschossenen Tore über die Platzierung entscheiden, da alle 3 die gleiche Punktezahl (2), sowie die gleiche Tordifferenz aufwiesen.
1. FC Eintracht Bamberg
2. (SG) Prölsdorf
3. TSV Burghaslach
4. (SG)Oberhaid

In der Vorrundengruppe B erzielten die (SG) DJK Königsfeld und der SV Waizendorf je einen Sieg und zwei Unentschieden, so dass der 1. und 2. Platz anhand der erzielten Tore vergeben werden musste. 
Bei den Plätzen 3 und 4 war es genauso. Die SG Gaustadt und der 1. FC Baunach erreichten je zwei unentschieden, so dass die Plätze wiederum über die erzielten Tore vergeben wurden.
1. (SG) DJK Königsfeld
2. SV Waizendorf
3. (SG) Gaustadt
4. 1. FC Baunach

In der Vorrundengruppe C war der erste Platz mit einen Sieg und zwei unentschieden an den SV Sambach vergeben. Die Plätze zwei und drei mussten anhand eines sieben Meter Schießens vergeben werden, da alles (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) zwischen der TSG Bamberg und der (SG) Frensdorf gleich war. In den sieben Metern schießen setzt sich die TSG gegenüber der SG dann durch. Den vierten Platz konnte dann die FSG Gunzendorf erreichen.

1. SV Sambach
2. TSG 05 Bamberg
3. (SG) Frensdorf
4. FSG Gunzendorf

Die im Anschluss ausgetragenen ersten beiden Viertelfinalspiele wurden klar mit jeweils 2:0 vom FC Eintr. Bamberg gegen die (SG)Frensdorf und von der (SG) DJK Königsfeld gegen die (SG) Gaustadt gewonnen. Viertelfinale drei gewann nach einem spannenden Endspurt der SV Waizendorf mit 2:1 gegen den SV Sambach. Viertelfinale vier gewann nach einem ebenso spannenden Spiel die TSG 05 Bamberg gegen die (SG) Prölsdorf mit 1:0.

In den ersten Platzierungsspielen gewann der TSV Burghaslach das Spiel um Platz 11 mit 1:0 gegen die FSG Gunzendorf. Im Spiel um Platz 9 siegte der 1.FC Baunach klar mit 3:0 gegen die (SG) Oberhaid.

Das erste Halbfinale gewann klar und souverän der FC Eintr. Bamberg mit 3:0 gegen die DJK Königsfeld. 
Ganz anders sah es beim zweiten Halbfinale aus, das durch ein sieben Meter Schießen entschieden werden musste. Hier gewann nach einer spannenden Partie der SV Waizendorf mit 3:2 gegen die TSG 05 Bamberg.
Bei den weiteren Platzierungsspielen setzte sich die (SG) Frensdorf mit 2:0 im Spiel um Platz 7 gegen die (SG) Prölsdorf durch. Mit einem 2:1 sicherte sich der SV Sambach Platz 5 gegen die (SG) Gaustadt.

Im Spiel um Platz drei standen sich die (SG) DJK Königsfeld und der TSG 05 Bamberg gegenüber. Nach einem ausgeglichenem und durchaus interessantem Spiel, musste der Gewinner wieder durch ein 7-Meter Schießen ermittelt werden. Hier gewann Königsfeld mit 3:2 gegen die Bamberger Mannschaft.

Das Finale war, wie konnte es anders nicht sein, spannend bis zur Schlusssirene. Sehenswerter Fußball von beiden Finalisten, Torraumszenen und Torhüterparaden prägten dieses Spiel. Nimmt man aber den gesamten Spiel- und Turnierverlauf, so ging der FC Eintracht Bamberg aber als verdienter Sieger mit einem knappen 1:0 gegen den SV Waizendorf vom Hallenspielfeld.

Da die Hallenkreismeisterschaften gleichzeitig auch zur Ermittlung des Bamberger Stadtmeisters vom Stadtjugendring genutzt werden, konnte der FC Eintracht Bamberg seinen Titel vom Vorjahr verteidigen und wurde nicht nur Hallenkreismeister der U11-Junioren im Spielkreis Bamberg, sondern auch Bamberger Hallen-Stadtmeister. Den zweiten Platz der Stadtmeisterschaft belegte die TSG 05 Bamberg und Dritter wurde die (SG) Gaustadt.

Die anschließende Siegerehrung wurde von den Vertretern des Stadtjugendrings Fr. Rügheimer und H. Saal und dem BFV-Beauftragtem Hubert Reiser auf dem Spielfeld vorgenommen.

Für die Endrunde am 03.02.2019 in der Sportarena Speichersdorf qualifizierten sich folgende fünf Mannschaften:
FC Eintracht Bamberg, SV Waizendorf, (SG) DJK Königsfeld, TSG 05 Bamberg und der SV Sambach.

JFG Steigerwald neuer Hallenkreismeister - DJK Don Bosco sichert sich die Stadtmeisterschaft

Zwölf Teams trafen am vergangenen Sonntag bei der vom Stadtjugendring Bamberg organisierten Hallenkreismeisterschaft der A-Junioren des Teilkreises Bamberg in der Berufsschulturnhalle an der Ohmstraße aufeinander. Neben dem Hallenkreismeister wurde auch der Stadtmeister in Bamberg ermittelt.

In der Vorrunde trafen die höherklassigen Mannschaften der JFG Steigerwald, des FC Eintracht Bamberg und der DJK Don Bosco Bamberg in zwei Gruppen mit je sechs Mannschaften mit den Teams aus dem Bamberger Umland, wie beispielsweise die SG Kemmern, JFG Rauhe Ebrach Frensdorf und die JFG Deichselbach-Regnitzau, aufeinander. In den überwiegend knappen und bis zur Schlusssirene spannenden Spielen qualifizierten sich jeweils die Gruppenersten- und zweiten für das anschließende Halbfinale. Für die restlichen Mannschaften ging es in die Platzierungsspiele.

Nach den Vorrundenspielen konnten die JFG Steigerwald 2 und 3 jeweils den Gruppensieg verbuchen. Auf dem zweiten Platz in Gruppe B folgte die DJK Don Bosco Bamberg. In der Gruppe A konnte der SV Memmelsdorf den zweiten Platz vor dem FC Eintracht Bamberg behaupten und damit das Halbfinalticket lösen.
Beide Male stand nach Ende der Halbfinalpaarungen ein 4:0 als Endergebnis auf der Anzeigetafel. Die DJK Don Bosco besiegte die JFG Steigerwald 2 und der SV Memmelsdorf musste sich der JFG Steigerwald 3 geschlagen geben.

In einem hochklassigen Finale konnte sich dann die JFG Steigerwald 3 mit einem knappen 1:0-Sieg über die DJK Don Bosco Bamberg schlussendlich den Titel des Hallenkreismeisters im Teilkreis Bamberg sichern und damit den Vorjahressieger aus Wildensorg ablösen. Für die DJK Don Bosco gab es dennoch Grund zur Freude, denn sie konnten abermals den Stadtmeistertitel mit nach Hause nehmen.

Die Siegerehrung übernahmen dann Stadtjugendringvorsitzende Michaela Rügheimer, Udo Schoberth als Vertreter der Bayerischen Stadtjugend und Werner Thiele vom Stadtverband für Sport Bamberg.

Bericht: Niklas Rajczyk, FC Eintracht Bamberg 2010

Der Stadt- und Kreisjugendring organisieren wieder die Hallenmeisterschaften der A-, B- und D-Junioren.

Die Finalspiele der einzelnen Turniere finden wie folgt statt:

B-Junioren         08. Dezember 2018        Stegaurach         Finalspiele ab 17:15 Uhr
A-Junioren         09. Dezember 2018        Bamberg (BSS) Finalspiele ab 15:30 Uhr
D-Junioren         05. Januar 2018              Bamberg (GSS) Finalspiele ab 14:30 Uhr
                                       A-Junioren Sonntag, 09.12.2018, Staatliche Berufsschule I Ohmstraße 16, Bamberg,  Spielzeit: 1 x 10 Minuten ohne Pause  

Gruppe A:
1. JFG Steigerwald 2
2. FC Eintracht Bamberg 2
3. SC Kemmern
4. SG SV Memmelsdorf  
5. JFG Rauhe Ebrach Frensdorf
6. SG SC Prölsdorf
Gruppe B:
1. DJK Don Bosco Bbg
2. JFG Deichselbach-Regnitzau
3. JFG Maintal-Oberhaid
4. SG 1. FC Bischb./Gaustadt
5. JFG Steigerwald 3
6. JFG Bamberg-Süd

Achtung:  Die jeweils ersten Vier qualifizieren sich fürs direkt anschließende Viertelfinale.

B-Junioren Samstag, 08.12.2018, Spielzeit: 1 x 10 Minuten (2 Minuten Pause)
Teilnehmer:
Gruppe A:
1.  JFG Deichselbach-Regnitzau
2. SG Ebing
3. FC Eintracht Bamberg 2010  2
4. SC Strullendorf
Gruppe B:
1. FC Eintracht Bamberg 2010 1
2. SV Hallstadt
3. JFG Maintal Oberhaid
4. ASV Gaustadt
Gruppe C:
1. JFG Steigerwald
2. JFG Bamberg Süd
3. SG Ebensfeld
4. FC Eintracht Bamberg 2010 3
Gruppe D:
1. DJK Don Boco Bamberg
2. SC Heiligenstadt
3. SV Memmelsdorf
4. SC Prölsdorf

 

Stadtmeisterschaft im Tennis

Am 8./9. September fanden auf der herrlichen Anlage des TC Bamberg die diesjährigen offenen Bamberger Senioren Stadt- und Kreismeisterschaften statt. Unter der fachlichen Turnierleitung des Trios Andie Mayer, Dieter Schramm und Vorstand Axel Tschache – so ganz nebenbei auch noch Kassenprüfer bei unserem Stadtverband – blieb das Teilnehmerfeld wohl angesichts der Hitzegrade leider überschaubar. Dennoch entwickelten sich heiße Gefechte, in denen um jeden Ball gekämpft wurde. Und besonders bemerkenswert war die Tatsache, dass es zu keinerlei Unstimmigkeiten zwischen den jeweiligen Kontrahenten kam, wenn es beispielsweise um knappe Linienentscheidungen ging. 

Hier die Liste der Sieger, die allesamt vom Stadtverband für Sport e.V. mit den verdienten Medaillen und Urkunden ausgezeichnet wurden: 

Herren 30: Neuer Stadtmeister wurde Marcel Dusold (LK 23) vom SV Pettstadt, der sich im Finale gegen Bernd Leicht (LK 23) vom SC Markt Heiligenstadt mit 6:3 und 6:0 durchsetzte. Dritter wurde Vafaee Motlagh Pejman (LK 23) vom TC Bamberg.

Herren 40: Hier siegte Jens Diermann (LK 15) aus Untertürkheim durch einen 6:1, 6:2 Sieg im Finale gegen Martin Nerad (LK 16) vom TC Bamberg. Den 3. Platz belegte Reinhard Jaeger (LK 13) vom SV Steppach.

Herren 60: Bei den „Dienstältesten“ setzte sich Reinhold Zock (LK 16) vom TC Bamberg am Ende nahezu kampflos gegen seinen Vereinskameraden Harald Becker (LK 15) durch, der wegen einer Wadenverletzung leider frühzeitig aufgeben musste. Dafür gestaltete sich am Ende des Tages der Kampf zweier TCler um die Bronzemedaille zu einem wahren Krimi, in dem am Ende Wolfgang Reichmann (LK 12) mit 6:1 und 7:5 gegen Klaus Büttner (LK 17) die Oberhand behielt. 

Wie ehrgeizig bis zum letzten Schweißtropfen dem gelben Filzball hinterher gejagt wurde, bewies das Endspiel der Trostrunde bei den Herren 60, das Norbert Höfner (LK 20) gegen Bernd Linhardt (LK 20) nach 6:7, 6:3 erst im Match Tiebreak mit 10:6 für sich entscheiden konnte. 

Also insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die im Tennis - Terminkalender des nächsten Jahres ebenfalls einen festen Platz einnehmen dürfte.  

Text: Wolfgang Reichmann, Bilder: Heinz Richter

Stadtmeisterschaft im Trampolinspringen

Am 17.07.18 fanden die Stadtmeisterschaften im Trampolinspringen statt.
Die Teilnehmer kamen aus der Leistungsgruppe und dem Kurs und waren aus den Jahrgängen 1990 - 2012. Auch wurde die Stadtmeisterschaft heuer zum ersten Mal im Synchronspringen durchgeführt. Es gab zwei Durchgänge, die mal mehr oder weniger gut liefen. Insgesamt verlief der Wettkampf aber gut und unfallfrei.
Bericht: Maria-Magdalena Burgis

Platzrekord im Hauptsmoorwald bei den „3. Offenen Bamberger Stadtmeisterschaften“ im Golf  
 
Hervorragende Ergebnisse wurden bei der 3. Offenen Bamberger Stadtmeisterschaft im Golf erzielt. Das Einzelzählspiel über 18 Löcher erforderte allerdings von allen Teilnehmern höchste Konzentration über einen Zeitraum von viereinhalb Stunden. Um ganz vorne mit dabei zu sein, durfte man sich keinen Fehler erlauben. 
 
Annette Müller, Golfclub Fränkische Schweiz, die im letzten Jahr den 1. Platz bei den Damen mit 89 Schlägen erspielte, konnte sich in diesem Jahr noch steigern und sicherte sich den Titel mit einer hervorragenden 82er Runde. 
 
Eine „kleine Sensation“ verkündeten Präsidentin Daniela Reinfelder und Sportwart Klaus Beier bei der Siegerehrung der Herren. Mit nur 71 Schlägen und damit Platzrekord, erspielte sich Michael Weis vom Golfclub Hauptsmoorwald den Titel des Stadtmeisters 2018.  
Text: Jutta Kirschner

FC Eintracht Bamberg verteidigt Titel bei 3. Bamberger Stadtmeisterschaft

Nach einem spannenden Turnierverlauf krönte sich das Team des FC Eintracht Bamberg im zweiten Jahr in Folge zum Bamberger Stadtmeister und Sieger des Lidl-Cups. Im Finale setzte sich das aus U19-Junioren, Landesligaakteuren und Routiniers zusammengesetzte Team gegen den Ausrichter des FC Wacker mit 2:0 durch und darf deshalb erneut den Wanderpokal sowie einen 250-Euro-Zuschuss für die Mannschaftskasse, gesponsert von Lidl, mit nach Hause nehmen. Gegen den spielerisch überlegenen Stadtclub vom FC Wacker ging der FC Eintracht durch Sebastian Schnugg in Führung, Patrick Görtler hatte sehenswert vorgelegt. Gegen daraufhin anlaufende Wackeraner gelang schließlich Patrick Görtler, der wohl beste Akteur des Turniers, das entscheidende 2:0 per Konterangriff, auch weil das Team vom Margaretendamm trotz Feldüberlegenheit zu viele Torchancen liegen gelassen hatte. Dank absoluter Kaltschnäuzigkeit und einer interessanten Kombination aus Erfahrung und jugendlicher Dynamik errang so der FC Eintracht Bamberg den Stadtmeistertitel.

Vorausgegangen war ein abwechslungsreiches und ausgeglichenes Turnier. In der Gruppe A war es der TSC Bamberg, welcher sich etwas überraschend ins Halbfinale katapultierte. Ein 1:0-Erfolg gegen die TSG 05 Bamberg entschied letztlich den Gruppensieg, nachdem zuvor beide Mannschaften die DJK Don Bosco bezwungen hatten. Für das Team aus Wildensorg, welches in den beiden bisherigen Austragungen das Finale erreicht hatte, kann das punktlose Ausscheiden sicherlich als Enttäuschung gewertet werden.

Die Gruppe B bot als einzige Vierergruppe zwei Team die Möglichkeit, ins Halbfinale vorzurücken. Ungeschlagen und ohne Gegentreffer war es der FC Eintracht Bamberg, der sich Rang Eins sicherte. Ebenfalls in die K.O.-Phase schaffte es der SC 08 Bamberg durch Erfolge gegen den Post-SV Bamberg und den ASV Gaustadt. Im Spiel um die goldene Ananas gelang es dem Post-SV aus Bug zumindest noch, mit einem 3:0-Sieg den dritten Platz zu erringen.

Zwei Turnierfavoriten gingen in der Gruppe C an den Start. Sowohl die DJK Gaustadt als auch der FC Wacker Bamberg traten in der abgelaufenen Saison in der Kreisligarelegation an und hatten im Fuchs-Park-Stadion beinahe ihr bestes Aufgebot zur Verfügung. Nach einem glanzlosen 1:0-Auftaktsieg der Teutonen gegen den ASV Viktoria Bamberg kam es zum direkten Duell, welches der Wacker verdient mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Nach einem ungefährdeten 2:0-Sieg gegen den ASV Viktoria qualifizierte sich damit der Ausrichter als letztes Team für das Halbfinale.

Im ersten Halbfinale gelang dem 50-jährigen Klaus Schmitt die Führung für den FC Eintracht, welche Ali Yildirim für seinen TSC konterte. Patrick Görtler, nach langer Verletzungspause sicherlich die Feel-Good-Story des Tages, sandte sein Team dann mit dem 2:1 ins Finale. Das zweite Halbfinale wurde dann erst im Elfmeterschießen entschieden, nachdem weder der SC 08 noch der FC Wacker in den regulären 30 Minuten einen Treffer markieren konnten. Dabei zeigten die ersten beiden Schützen des SC 08 Nerven und knallten den Ball über den Querbalken, während bei FC Wacker alle Schützen sicher verwandelten und so Daniel Töwe mit seinem Treffer zum 4:2 das Endergebnis festsetzte. Der Jubel hielt aber bekanntlich nicht lange an, denn die Hoffnungen des FC Wacker auf einen „Heimerfolg“ als Ausrichter wurden im großen Finale zerstört, nachdem der TSC sich mit einem ungefährdeten 2:0-Erfolg gegen den SC 08 Rang Drei gesichert hatte.

Text: Tobias Röder - Stadtmeisterfoto: Dr. Christian Fiedler

Hier die detaillierten Ergebnisse:

Gruppe A: TSC Bamberg - DJK Don Bosco Bamberg 2:1  - DJK Don Bosco Bamberg - TSG 05 Bamberg 0:2  - TSG 05 Bamberg - TSC Bamberg 0:1

Gruppe B: SC 08 Bamberg - ASV Gaustadt 3:1 - FC Eintracht Bamberg - Post-SV Bamberg 2:0  -        ASV Gaustadt - FC Eintracht Bamberg 0:2  - SC 08 Bamberg - Post-SV Bamberg 2:0 - Post-SV Bamberg - ASV Gaustadt 3:0 - FC Eintracht Bamberg - SC 08 Bamberg 4:0

Gruppe C: DJK Gaustadt - ASV Viktoria Bamberg 1:0 - FC Wacker Bamberg - DJK Gaustadt 2:0 - ASV Viktoria Bamberg - FC Wacker Bamberg 0:2

Halbfinale: TSC Bamberg - FC Eintracht Bamberg 1:2 - FC Wacker Bamberg - SC 08 Bamberg 4:2 n.Elfmeterschießen

Spiel um Platz 3: TSC Bamberg - SC 08 Bamberg 2:0

Finale: FC Eintracht Bamberg - FC Wacker Bamberg 2:0 
 

Minigolf-Stadtmeisterschaft und Family-Event:

Albin Zöcklein erneut das Maß aller Dinge Zur diesjährigen Stadtmeisterschaft und dem parallel dazu stattfindenden Family-Event konnte der Ausrichter 1. MGC Bamberg neben den Vereinsspielern auch wieder seit Jahren bekannte Hobbyspieler auf seiner Platzanlage im Jahnpark begrüßen. Unter ihnen wieder auch der Seriensieger Albin Zöcklein, der auch am Samstag seiner Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance ließ. Um Stadtmeister zu werden, mussten zwei Spielrunden auf den Eternitbahnen gespielt werden. Freizeitgolfer, die nur am Family-Event teilnehmen wollten, mussten dagegen nur eine Runde absolvieren. Am Ende hatten diese noch die Möglichkeit, zwei Bahnen, an denen man deutlich "gepatzt" hatte, nochmals zu spielen. Sollten hier weniger Schläge benötigt werden, kamen am Ende diese in die Wertung. Mittlerweile hat sich die Stadtmeisterschaft im Minigolf zu einem wahren Zöcklein-Festival bei den Privatspielern entwickelt. Albin Zöcklein dominierte bei den Senioren über zwei Runden seine Mitstreiter nach Belieben und gewann souverän mit 49 Schlägen vor Uwe Hümmer (63) und Georg Zöcklein, der 71 Schläge benötigte und Dritter wurde. Bei den Schülern siegte Marcel Zöcklein mit 123 Schlägen. Die Damenwertung gewann Nicole Draber mit 107 Schlägen und bei den Seniorinnen setzte sich Theresia Hümmer mit 78 Schlägen vor Annett Leibiger (85) und Katrin Hilpert (87) durch. Bei den Vereinsspielern entwickelte sich bei den Senioren ein spannender Zweikampf zwischen Robert Elst und Lyo Balleininger. Nach zwei Runden siegte Letzterer mit 51 Schlägen knapp vor Robert Elst (53). Mit 61 Schlägen gab es für Rudi Stark als Dritten erstmals einen Podestplatz. Bei den Seniorinnen gewann Kornelia Herz mit 62 Schlägen erstmals den Titel vor Lydia Ulke (84). Beim eingangs erwähnten Family-Event gewann ebenfalls Albin Zöcklein mit "nachgebesserten" 37 Schlägen die Seniorenwertung. Hier gab es gleich zwei zweite Plätze. Diese gingen mit ebenfalls "nachgebesserten" 49 Schlägen gemeinsam an Uwe Hümmer und Georg Zöcklein. Bei den Schülern siegte mit 98 Schlägen auch hier Marcel Zöcklein. Siegerin bei den Seniorinnen war Theresia Hümmer mit 56 Schlägen vor den gemeinsamen Zweitplatzieren Katrin Hilpert und Annett Leibiger mit 67 Schlägen.

Text: Wolfgang Schneiderbanger

Der 28.Triathlon in Bamberg auf neuem Kurs erfolgreich

Am Sonntag veranstaltete die IfA Nonstop Bamberg nach einem Jahr Pause wieder ihren inzwischen 28.Triathlon. 150 Einzelstarter und 33 Staffeln waren gespannt auf die neu zusammengestellten Strecken. Geschwommen wurde nach dem Startschuss durch OB Andreas Starke auf einer für den Triathlon fast einzigartigen 2km langen Strecke stromabwärts vom Alten Kanal zur Erba-Insel. Hier wurde auf das Rad gewechselt, um gut 40 sehr anspruchsvolle Kilometer durch den westlichen Landkreis zu fahren. Abschließend durften die Athleten noch 4 Runden a´ 2,5km auf dem Gelände der Landesgartenschau laufen, ehe sie dort vor zahlreichen Zuschauern die Ziellinie überquerten.

Als schnellster verließ Manuel Heilmann (SSV Forchheim) nach 19:06 Minuten die Regnitz, dicht gefolgt von Lokalmatador Matthias Türk (TDM Bamberg) und Andreas Besold (RSC Marktredwitz). Mit der besten Radzeit (1:07:04) schob sich Türk bis zum zweiten Wechsel ganz nach vorne, dicht gefolgt von Heilmann und Besold. Es entwickelte sich ein sehenswertes Rennen mit dem besseren Ende für Besold. Er konnte sich auf der letzten Runde von Türk absetzen und siegte in 2:04:52. Der Bamberger freute sich über den zweiten Platz (2:05:42) und die oberfränkische Vizemeisterschaft. Der lange Zeit führende Heilmann musste sich am Ende mit dem undankbaren 4. Platz in 2:07:12 begnügen, da sich Daniel Jungkunz mit einem schnellen Lauf (37:53, gesamt 2:07:08) auf den Bronzeplatz nach vorne schob.

Drei weitere Bamberger konnten sich in den Top-Ten platzieren und gleichzeitig den jeweiligen oberfränkischen Titel in ihrer Altersklasse holen. Christian Birke (DJK Gaustadt) wurde Gesamtsechster (2:10:42, 1.M30). Christian Schwab (SC Memmelsdorf, 2:13:02, 1.M45) und Klaus Dresel (TV Strullendorf, 2:13:33, 1.M50) finishten auf den Rängen 8 und 9, auch Bernward Flenner (DJK Gaustadt, 3:03:32, 1:M65) bekam eine Medaille für den oberfränkischen Meistertitel von Stefan Leidenberger (bayerischer Triathlonverband) überreicht.

Beim Damenrennen sah es zunächst nach einem Zweikampf der beiden Favoritinnen Hanna Krauß (SSV Forchheim) und Annika Timm (IfA Nonstop Bamberg) aus. Krauß kam gleichzeitig mit den schnellsten Männern nach 19:03 Minuten aus dem Wasser, Timm benötigte 3 Minuten länger. Dann allerdings zündete die Bambergerin den Turbo und fuhr auf der profilierten Radstrecke Bestzeit (1:13:06) einen beachtlichen Vorsprung raus. Mit nun drei Minuten Rückstand machte sich die starke Läuferin Krauss auf die Verfolgung, musste dann aber das Rennen nach der Hälfte der Distanz wegen muskulärer Beschwerden aufgeben. Timm siegte in starken 2:18:02 und ist jetzt ebenfalls oberfränkische Meisterin. Auf den zweiten Platz lief Anna-Lena Klee (TSV Mellrichstadt, 2:25:50) vor Valeria Kleiner (Team Autohaus Amon, 2:26:06). Auch Anne Kirsten (DJK Gaustadt) zeigte ein couragiertes Rennen und belohnte sich in 2:28:20 als Gesamtvierte mit dem oberfränkischen Titel in der W30. Die älteste aller Teilnehmerinnen, Maria Winter (DJK, 2:58:53) war ebenfalls die Schnellste des Bezirks.

Im Rahmen der Siegerehrung ehrten Bürgermeister Dr. Christian Lange und Sibylle Kretzschmar vom Stadtverband für Sport die Stadtmeister. Mit diesem Titel dürfen sich jetzt Matthias Türk und Annika Timm schmücken. Silber ging an Holger Link und Anne Kirsten, Bronze an Peter Dietz und Maria Winter.

Auch 33 Staffeln belebten den Wettbewerb. Neben zahlreichen Firmen- und Freizeitsportlern mischten sich einige ambitionierte Athleten unter die Teams. Einen Start- und Zielsieg verbuchte das Team Sundberg-Blank-Dels in 1:57:08 vor der Staffel des TDM Bamberg (Frank/Wolf/Frank, 2:10:43) und der Staffel der DJK Gaustadt (Schlichtig/Wehner/Minges, 2:15:36).

Abgerundet wurde der Tag mit einem Kinderlauf über 800 Meter. Die jüngsten Sportler waren mit großer Begeisterung bei der Sache und freuten sich über die Belohnung in Form einer Medaille. Zahlreiche Helfer der IfA Nonstop wie auch die Wasserwacht, das Rote Kreuz und viele Feuerwehren aus dem Umland sorgten für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung. Dass die Änderungen gut bei den Athleten ankamen, zeigte auch die Reaktion des Zweitplatzierten, Matthias Türk, der sich kurz nach dem Zieleinlauf das Mikrofon schnappte und sich bei allen Helfern und Organisatoren für die grandiosen Strecken und die perfekte Organisation bedankte. Alle Ergebnisse können unter www.zeitgemaess.info nachgelesen werden.                                                                                             Text: Hendrik Schnoor

Stadtmeisterschaft im Geräteturnen weiblich - eine Erfolgsbilanz:

Die 2018er Stadtmeisterschaften im Geräteturnen weiblich waren wieder ein Erfolg für Turner wie Trainer. Sie wurden von den Trainern des MTV Bamberg ausgerichtet. Die vielen Sportlerinnen lieferten sich zum Teil ein enges Kopf an Kopf Rennen um einen Platz auf dem Treppchen. Tolle Leistungen wurden erzielt und viele Stadtmeisterinnen gekürt. 

Bei der Stadtmeisterschaft in der Wettkampfsklasse Kür endeten Sarahbeth Idell (2006), Julia Wacker (2002), Alice Caron (2001) und Isabel Klarmann (18+), alle vom MTV Bamberg, auf dem Ersten Platz und konnten den begehrten Titel der Stadtmeisterin mit nach Hause nehmen.

In den Pflichtübungen wurden 2013 Lisa Leibl (MTV), 2012 Ida Zagorski (MTV), 2011 Nele Leibl (MTV), 2010 Noemi Pereira-Claus (MTV) und 2009 Sophie Koch (MTV) mit der Goldmedaille belohnt.

Bei den Größeren holten sich 2008 Angely Aguilar (MTV), 2007 Annika Stenglein (TSG), 2006 Annalou Pelzing (TSG), 2005 Marie Kraus (MTV), 2004 Marlene Weber (MTV) und 18+ Ida Bettendorf, den Stadtmeisterinnen-Titel.
Text und Bilder: Melanie Idell

 30.06.2018 Minigolf-Stadtmeisterschaft

Austragungsort: Jahnpark auf der Vereinsanlage des 1. MGC Bamberg.
Beginn 13.00 Uhr.
Gespielt werden zwei Runden auf der Miniaturgolf-Anlage (Eternit). Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Die Siegerehrung aller Kategorien vom Schüler m/w bis zum Senior m/w erfolgt gegen 17.00 Uhr.
Weitere Infos auf folgender Homepage :  
https://mgc-bamberg.de/

24.06. IFA Nonstop-Triathlon:

IFA-Nonstop-Triathlon auf dem Erba-Park Bamberg: 24.06.2018
Ein Triathlon über die olympische Distanz (2km Schwimmen/41km Rad/10km Laufen) mit Austragung der oberfränkischen Meisterschaft.
Die Schwimmstrecke beginnt an der Schleuse 100 und führt über klein Venedig zur Erbainsel, dort wird aufs Fahrrad gewechselt und in den Landkreis gefahren, anschließend laufen die Athleten 4 Runden im Erba-Park.
Die Ausschreibung und sämtliche Streckenverläufe dazu findet ihr unter:

http://http://www.ifa-nonstop-bamberg.de/wp-content/uploads/2018/01/Ausschreibung-IfA-Triathlon.pdf

Neues zu den Stadtmeisterschaften im Fußball: Sonntag, 08.Juli 2018

ACHTUNG PLANÄNDERUNG - auf Grund der kurzfristigen Absage des ETSV 1930:

 

 

Stadion

 

Festwiese

 

11:20

FC Eintr. Bamberg - Post-SV Bamberg

B

SC 08 Bamberg - ASV Gaustadt

B

12:00

TSC Bamberg - DJK Don Bosco   Bbg.

A

DJK Gaustadt - ASV Vikt. Bamberg

C

12:40

ASV Gaustadt - FC Eintr. Bamberg

B

SC 08 Bamberg - Post-SV Bamberg

B

13:20

FC Wacker Bamberg - DJK Gaustadt

C

DJK Don Bosco Bbg. - TSG 05   Bamberg

A

14:00

Post-SV Bamberg - ASV Gaustadt

B

FC Eintr. Bamberg - SC 08 Bamberg

B

14:40

TSG 05 Bamberg - TSC Bamberg

A

ASV Vikt. Bamberg - FC Wacker Bamberg

C

15:30

Sieger A - Sieger B

HF1

 

 

16:10

Sieger C - Zweiter B

HF2

 

 

17:00

Verlierer HF1 - Verlierer HF2

 

 

 

17:40

Sieger HF1 - Sieger HF2

 

 

 

Zusatzinfos:
Die Spielzeit beträgt wie besprochen 1x30 Minuten.
Nach Beendigung der Vorrunde, finden die Spiele ausschließlich im Stadion statt.
Für das Halbfinale qualifizieren sich die drei Gruppenersten sowie der bessere der beiden Gruppenzweiten aus den zwei Vierergruppen. Hier zählen erst Punkt-, dann Torverhältnis.

Die Halbfinals können in der Reihenfolge der Ausrichtung getauscht werden, sollte eine Mannschaft im planmäßig ersten Halbfinale (Sieger Gruppe A - Sieger Gruppe B) eine zu geringe Wartezeit haben.

Bitte findet euch rechtzeitig vor Spielbeginn eures Spiels am Stadion ein, denkt an Ausweichtrikots und an das Startgeld, das ihr bitte in der Sprecherkabine auf der Haupttribüne bezahlt.

9. Kaiserdomlauf in Gaustadt

Am vergangenen Sonntag war Gaustadt wieder einmal das Mekka der Läufergemeinde in und um Bamberg. In diesem Jahr konnte der Veranstalter, die Triathlonabteilung der DJK Teutonia Gaustadt, einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Über 700 Sportbegeisterte ließen es sich nicht nehmen an den 4, bereits im Vorfeld komplett ausgebuchten Läufen am Sonntagnachmittag bei hervorragenden Laufbedingungen zu starten. Sonnenschein und angenehme Temperaturen lockten sowohl Laufbegeisterte und zahlreiche Zuschauer gleichermaßen nach Gaustadt.

Pünktlich um 12:00 starteten über 60 Schülerinnen und Schüler auf der Gaustadter Hauptstraße über 2,5 km. Noah Möller vom TSV 1860 Staffelstein überquerte als erster die Zielleine in 10:10 gefolgt von Wilhelm Böhm von der Grund- und Mittelschule Gaustadt gut eine halbe Minute später (10:44). Nur 5 Sekunden später komplettierte Lovis Ehrsam das Trio (10:49). Bei den Schülerinnen konnte sich Julina Gebhardt vom TV Zeil den ersten Platz in 11:48 Minuten sichern. Lucy Vargen (Grund- und Mittelschule Gaustadt) lief als zweite genau 12:00 Minuten ins Ziel. Dritte wurde Helen Lang (MTV Bamberg / Lang Lauf) in 12:08 Minuten.

Kurz danach begaben mehr als 100 Hobbyläufer auf die 5 km lange Strecke (2 Runden) des Merkel-Krane-Laufes. Hier konnte sich Vorjahressieger Simon Kandler von der SG Eltmann mainathlon mit einer Zeit von 17:08 Minuten erneut an die Spitze setzen, gefolgt von Sebastian Zundler (DJK Ellwangen, 17:23) und Pascal Bottler von der LG Bamberg (17:42). Bei den Frauen belegte die LG Bamberg die ersten beiden Plätze. Siegerin wurde Anna Betz mit einer Zeit von 21:14 gefolgt von ihrer Vereinskollegin Theresa Andersch in 21:33. Dritte wurde Anna Pfeiffer vom TSV 1860 Staffelstein in 21:55.

Als Novum gabs in diesem Jahr den Kramp-Bambinilauf der nach kürzester Zeit ausgebucht war. Über 60 Bambinis wollten ihr Können auf der 400 Meter langen Strecke zeigen und freuten sich im Ziel über eine Medallie und Süßigkeiten.

Gegen 14:15 Uhr füllte sich die Gaustadter Hauptstraße mit immer mehr Zuschauern, wurde doch ein spannendes Rennen über die 10 Kilometer erwartet. Zahlreiche Spitzensportler nicht nur aus der Region ließen sich die Gelegenheit für einen ersten Formtest im Jahr, nicht entgehen. Als Auftaktveranstaltung zum Raiffeisencup und Austragungsort der Stadtmeisterschaft im Straßenlauf trug der Hauptlauf dazu bei, dass in diesem Jahr ein neuer Teilnehmerrekord zu verzeichnen war.

Pünktlich startete der Countdown durch Bürgermeister Dr. Christian Lange und an die 500 Läuferinnen und Läufer nahmen die amtlich vermessenen 10 km in Angriff. Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Nach einem spannenden Rennen erreichte Lokalmatador Felix Hentschel von der LG Bamberg zum wiederholten Male den ersten Platz in 32:07 und wurde damit auch Bamberger Stadtmeister. Ihm folgte Profitriathlet Andreas Dreitz von der SV Bayreuth/Team Erdinger Alkoholfrei in 32:53 und Hans Appel von der DJK Schweinfurt (33:14). Vorjahressiegerin Ingalena Schömburg-Heuck von der LG Bamberg musste sich diesmal mit Platz 3 (38:32) zufrieden geben. Ihre Vereinskollegin Brenda Kebeya konnte sich in hervorragenden 34:48 den ersten Platz bei den Damen sichern. Zweite wurde Profitriathletin Anja Beranek vom TV Erlangen (37:29).

In Zusammenarbeit mit dem Sportverband Bamberg wurden auch wieder die Bamberger Stadtmeister im 10 km Straßenlauf durch Vorstandsmitglied Siggi Prell geehrt und in den jeweiligen Altersklassen ausgezeichnet.

Teilnehmerstärkste Gruppe war wie in den vergangenen Jahren auch diesmal die Grund- und Mittelschule Gaustadt mit 39 Teilnehmern, gefolgt von der DJK Teutonia Gaustadt mit 22 Teilnehmer/innen und der LG Bamberg mit 21 Läufer/innen.

Vorbericht 9. Kaiserdomlauf in Gaustadt- Stadtmeisterschaft im 10 km Straßenlauf:
Am Sonntag, den 11. März, findet bereits zum 9. Mal der Kaiserdomlauf unter der  Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Christian Lange mitten durch Gaustadt statt. Der Hauptlauf über die amtlich vermessenen 10 Kilometer bildet auch in diesem Jahr den Auftakt zum Raiffeisencup 2018. Traditionell werden sich die Topläufer  und -läuferinnen kurzfristig anmelden, so dass wie in der Vergangenheit mit einem spannenden Hauptrennen zu rechnen ist. Auch wird, wieder die Bamberger Stadtmeisterschaft im Straßenlauf über die 10 Kilometer ausgetragen. Im Rahmenprogramm werden noch der Hobbylauf über 5 Kilometer, der Schülerlauf über 2,5 Kilometer und als Novum in diesem Jahr der kostenlose Bambinilauf über 400 m stattfinden.
Beginn der Veranstaltung mitten auf der Gaustadter Hauptstraße ist um 12:00 Uhr mit dem Schülerlauf, gefolgt vom 5 Kilometer Lauf um 12:45 Uhr. Eine Stunde später um 13:45 dürfen die Bambinis über die Distanz von 400 Metern ihr Können zeigen. Um 14:15 fällt dann der Startschuss für die Teilnehmer/innen des Hauptlaufes.  Die drei teilnehmerstärksten Gruppen bzw. Vereine, gezählt werden die Finisher aller drei Läufe, erhalten eine Auszeichnung.
Jeder bis zum 28. Februar registrierte Teilnehmer im 5 und 10 Kilometerlauf erhält ein Teilnehmershirt und im Ziel eine reichhaltige Verpflegung und auch die Schüler und Bambinis kommen nicht zu kurz. Im nahegelegenen Sängerheim in der Aufbaustraße, dürfen sich die Läufer/innen und Zuschauer auf ein reichhaltiges Kuchenbuffet und gemütliches Beisammensein freuen. Hier finden auch nach den Läufen die Siegerehrungen in den verschiedenen Kategorien statt.
Während der Veranstaltung ist die Gaustadter Hauptstraße von 11:00 bis 16:00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung findet über den Cherbonhof statt.
Anmeldeschluss ist der 07.03.2018. Nachmeldungen sind im Sängerheim am Samstag von 10:00 – 13:00 Uhr und bis eine Stunde vor dem Start des jeweiligen Laufes am Wettkampftag möglich. Hierfür  wird eine Nachmeldegebühr von 3,-€ erhoben.
Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt im Sängerheim am Samstag von 10 – 13 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr.
Die Triathlonabteilung der DJK Teutonia Gaustadt wünscht allen Läuferinnen und Läufern viel Erfolg.
www.kaiserdomlauf.de
MR

Ausschreibung für den Wettkampf um den 5. Burgebracher Kelch,
der deutschen und bayerischen Meisterschaft sowie der 3.Stadtmeisterschaft 
im Zeit und Streckentauchen des Tauchclubs Bamberg e.V.

Datum:                                 Samstag 28.04.2018
Ort:                                       96138 Burgebrach, Ampferbacher Straße 14
Anreise:                                Freitag, 27.04.2017 bis 19.00 Uhr–
oder                                      Samstag, 28.04.2017 bis 09:00 Uhr am Hallenbad

Endrunde der E-Junioren Hallenkreismeisterschaft

(SG) Hollfeld holt sich den Titel

A
m vergangenen Sonntag, den 04.02.2018 fand die Endrunde der E-Junioren Hallenkreismeisterschaft des Spielkreises Bamberg in der Aurachtalhalle in Stegaurach statt. Es standen sich hier die besten 12 Mannschaften des Spielkreises Bamberg gegenüber. Im Teilnehmerfeld befanden sich noch 3 Bamberger Stadtvereine ( FV 1912 Bamberg, FC Eintracht Bamberg 2010, DJK Don Bosco Bamberg ), die zusätzlich den U11-Junioren Stadtmeistertitel in der Halle ausspielten. Titelverteidiger im Kreis und in der Stadt war der FC Eintracht Bamberg.
In vielen sehenswerten Partien sahen die zahlreich anwesenden Fans schöne Tore, klasse Torwartparaden und vielleicht doch die ein oder andere Überraschung, denn am Ende holte sich ein Verein den Titel, den wahrscheinlich nicht so viele auf dem Zettel hatten. 
Nach den Gruppenspielen war aber schon abzusehen, dass es heute keinen eindeutigen Favoriten gab und sich in den Viertelfinalspielen alles ebenbürtige Gegner gegenüber standen. Leider waren die Spiele zu sehr von der Taktik der einzelnen Mannschaften geprägt, so dass alle Spiele 0:0 endeten und die Halbfinalisten per 6-Meter-Schiessen ermittelt wurden.   
Im ersten Halbfinale setzte sich die (SG) Hollfeld knapp mit 1:0 gegen die DJK Schnaid-Rothensand durch, während sich der FC Eintracht Bamberg im zweiten Halbfinale überlegen mit 2:0 gegen den SC Kemmern behaupten konnte. Im Finale sahen die Zuschauer eine spielbestimmende Bamberger Mannschaft, jedoch fanden sie kein Durchkommen gegen das Defensivbollwerk der Hollfelder Mannschaft. Eine Unachtsamkeit und ein schnell ausgetragener Angriff der SG brachte 3 Minuten vor dem Ende die Führung für Hollfeld. Trotz zahlreicher Versuche des FCE den Ausgleich zu erzielen, brachte der neue Hallenkreismeister, die SG Hollfeld, die knappe Führung über die Zeit. Immerhin konnte sich der FC Eintracht Bamberg, als bestes Bamberger Team, vor der DJK Don Bosco Bamberg und dem FV 1912 Bamberg, den Titel des Stadtmeisters in der Halle sichern.

Andi Bube, JGL E-Junioren


DJK Don Bosco Bbg. 1 ist Stadtmeister und Hallenkreismeister der D-Junioren (U13) durch einen 3:1 Sieg über die Mannschaft der JFG Deichselbach-Regnitzau - und damit erster Stadtmeister im Jahr 2018! Herzlichen Glückwunsch an die DJK Don Bosco - auch für ihre tolle sowie effiziente Jugendarbeit! 

Marcel Hennemann macht den Unterschied aus

FC Eintracht Bamberg bezwingt die JFG Steigerwald mit 1:0 im Finale - B-Junioren

Am Samstag fand in der Stegauracher Aurachtalhalle die 37. Auflage des KJR-Hallenmasters der B-Junioren statt. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse gewann der FC Eintracht Bamberg 1 das Finale mit 1:0 gegen die JFG Steigerwald. Somit konnte sich der FC Eintracht Bamberg die Krone als Hallenkreis- und Stadtmeister aufsetzten. Im Spiel um Platz drei konnte sich die DJK Don Bosco Bamberg 1 gegen die zweite Garnitur der JFG Steigerwald mit 4:3 nach Sechsmeterschießen durchsetzen. Für die Endrunde im Teilkreis Bamberg/Bayreuth am 14.01.18 in Kulmbach haben sich der FC Eintracht Bamberg, JFG Steigerwald, DJK Don Bosco Bamberg und die (SG) SV Memmelsdorf qualifiziert. Die drei Erstplatzierten Mannschaften erhielten von der Vorsitzenden Sabine Strelov vom Kreisjugendring Bamberg eine stattliche Summe in ihre Mannschaftskasse. Alle Endrundenteilnehmer erhielten vom Vorsitzenden Udo Schoberth der Bayerischen Sportjugend einen Fußball.

Gruppe A

In dieser Gruppe war es eine klare Angelegenheit, hier war die erste Garnitur des FC Eintracht Bamberg das Mass aller Dinge, lediglich die JFG Steigerwald 2 konnte dem Gruppenersten ein Unentschieden abringen, ansonsten wurden alle Spiele gewonnen. Spannender war es wer als Zweitplatzierter in das Halbfinale einziehen würde. Hier reichte den Minimalisten, der JFG Steigerwald 2 ein Sieg und drei Unentschieden um sich für da Halbfinale zu qualifizieren.

Gruppe B

Wesentlich Entspannter ging es in der Gruppe B zu, hier zogen die JFG Steigerwald und die DJK Don Bosco Bamberg ganz klar spielerisch ihre Kreise. Im direkten Duell konnte sich die DJK Don Bosco Bamberg mit 2:0 durchsetzen, mußte aber auf Grund von zwei Unentschieden, der JFG Steigerwald den Vorrang auf Platz 1 lassen, diese mit drei Siegen ungefährdet weiterkamen. Wichtig war auch wer Dritter in dieser Gruppe werden würde, da sich für die Teilkreismeisterschaft nur „Einser Mannschaften“ qualifizieren konnten gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen der (SG) SV Memmelsdorf und der JFG Deichselbach-Regnitzau. Memmelsdorf hatte zwar das wesentlich schlechtere Torverhältnis, setzte sich aber im direkten Vergleich mit 2:1 durch.

Halbfinale

Im ersten Halbfinale ging der FC Eintracht Bamberg mit 1:0 in Führung, die DJK drängte auf den Ausgleich, beide Mannschaften hatten gute Torchancen. Nach einem Chancenplus für den FC konnte dieser auf 2:0 erhöhen was den Wiederstand brechen lies. Im Bruderduell zeigte die erste Garnitur der JFG Steigerwald ihren kleinen Bruder ganz klar die Grenzen auf und konnte das Spiel kontrolliert mit 2:0 für sich entscheiden.

Spiel um Platz 3

Beiden Mannschaften merkte man die Enttäuschung über das Scheitern an, doch wollte man sich die Bronze Medaille sichern.  Hier gewann nach einem spannenden Spiel die DJK Don Bosco Bamberg nach Sechsmeter schießen mit 4:3.

Finale

Beide Mannschaften standen zurecht im Finale, zeigten sie über den gesamten Turnierverlauf an diesem Tag die konstantesten Leistungen. Die JFG Steigerwald hatte die erste Torchance, doch schon im Gegenzug konnte Marcel Hennemann das 1:0 für den FC Eintracht Bamberg erzielen. Die JFG Steigerwald versuchte durch schönes Kombinationsspiel eine Lücke zu finden, doch fanden sie in Torwart Lucas Lang ihren Meister, er hielt den Sieg fest, zeigte tolle Reaktionen im Finale. Der FC verlagerte sich auf Kontern, so blieb das Spiel bis zum Schluss spannend, denn beide Mannschaften zeigte temporeichen Fußball auf sehr hohen Niveau.

Johannes Rieber

 

DJK Don Bosco Bamberg feiert Hallenteilkreis- und Stadtmeisterschaft 

Der Stadtjugendring Bamberg (SJR) organisierte in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring, der Bayerischen Sportjugend und dem Bayerischen Fußballverband die Hallenmeisterschaften der A-Junioren. 13 Teams aus Stadt und Landkreis haben am Sonntag, 17. Dezember 2017 am Turnier in der Halle der Staatlichen Berufsschule teilgenommen.

Nachdem in den ersten drei Partien nur ein einziges Törchen fiel, steigerten sich die Teams im Verlaufe des Turniers und erzielten vor den ca. 200 Zuschauern insgesamt 116 Treffer in 40 Spielen. Torschützenkönig wurde Robin Renner mit insgesamt 7 Treffern.

Die DJK Don Bosco siegte nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der JFG Steigerwald um Platz 1 in der Gruppe A. Als einzige Mannschaft mit weißer Weste präsentierte sich allerdings der FC Eintracht Bamberg 2010 in der Vorrundengruppe B und gewann alle seine 5 Spiele. Überraschend stark zeigte sich hier das Team der SG Kemmern, die sich nur dem FC Eintracht mit 2:0 geschlagen geben mussten.

Im ersten Halbfinale lieferte die JFG Steigerwald den Violetten einen guten Kampf, zweimal scheiterten sie am Aluminium. Letztlich zog Eintracht Bamberg jedoch knapp mit 1:0 ins Endspiel ein. Kemmern ging im zweiten Halbfinale gegen Don Bosco schon nach zwei Minuten in Führung, musste nach dem Ausgleich der DJK aber im 6-Meter-Schießen eine knappe 2:4 Niederlage hinnehmen. 

Im Spiel um Platz 3 stellten Andreas Dotterweich und Julian Subat mit ihren Treffern den 2:0-Endstand und damit den dritten Rang für die JFG Steigerwald sicher. Im umkämpften und ausgeglichenen Finale begegneten sich der FC Eintracht und die DJK Don Bosco Bamberg zum ewig jungen Stadtderby. Robin Schmeußer fälschte unglücklich ins eigene Netz zum 1:0 für Don Bosco ab. Für eine Notbremse an Roman Goll sah Dominik Ploner eine heftig diskutierte Rote Karte. Die Überzahl nutzte Ralf Thomann zum fein herausgespielten 2:0 Endstand für die DJK.

Über acht Stunden nach dem ersten Gruppenspiel war mit der DJK Don Bosco Bamberg als der Sieger gefunden, der neben dem Pokal für die Teilkreismeisterschaft auch den Stadtmeister-Pokal entgegen nahm. 

Mitteilung des Stadtjugendrings zu den Meisterschaften der A- u D-Junioren im Fußball:

Inzwischen sind die Meldungen für die Hallenfußballturniere 2017-20187 für D- und A-Junioren vollständig. Da wir bei den A-Junioren nur 13 Anmeldungen haben, entfällt der Spieltag am 10. Dezember 2017 (Vorrunde A-Junioren). 

Wir führen nun die Hallen(teil-)kreismeisterschaft der A-Junioren an einem Tag durch, und zwar am 17.12.2017 in der Halle der Staatlichen Berufsschule I (Ohmstraße, Bamberg): 

17. Dezember 2017        9.00 – 18.00 Uhr               A-Junioren         Berufsschule I   

Das Endspiel ist für 17.36 Uhr vorgesehen. Die Siegerehrung u.a. auch des Stadtmeisters erfolgt direkt im Anschluss.

Das Turnier der D-Junioren findet mit 35 teilnehmenden Mannschaften wie geplant statt:   

29.Dezember 2017        8.30 – 17.00 Uhr               D-Junioren (Vorrunde)        Graf-Stauffenberg-Schule

30. Dezember 2017        8.00 – 17.30 Uhr               D-Junioren (Vorrunde)        Graf-Stauffenberg-Schule

07. Januar   2018            9.00 – 15.00 Uhr                D-Junioren (Finalrunde)      Graf-Stauffenberg-Schule 

Das Endspiel ist für 14.48 Uhr vorgesehen. Die Siegerehrung u.a. auch des Stadtmeisters erfolgt direkt im Anschluss.

Die Turnierleiter sind Matthias Räder und Niklas Rajczyk vom FC Eintracht Bamberg 2010. Die vorläufigen Spielpläne befinden sich auf der Website www.stadtjugendring-bamberg.de

Die Verpflegungsstände zu allen Turniertagen wird die Jugendabteilung des FC Eintracht Bamberg 2010 übernehmen.

Richard Röckelein, Geschäftsführer des Stadtjugendrings Bamberg

Die Schützenkönige wurden feierlich proklamiert:

(Text und Bild: Heinz Jantschewsky)

Der Stadtschützenball fand im Saal der Rudergesellschaft statt, bei dem auch die Stadtschützenkönige proklamiert wurden, die bereits bei der Stadtmeisterschaft im September ausgeschossen wurden und bis zum Ball geheim blieben. 3. Bürgermeister Wolfgang Metzner überbrachte die Grüße von OB Andreas Starke und assistierte bei der Proklamation, bei der er die Ehrengaben und Königsketten überreichte.

 Zum Bild von links: 

Stadtvizekönigin Julia Hoffart, ASG Hofer Gaustadt; Stadtjugendkönigin Lara Greifenberg, ASG Hofer Gaustadt; 3. Bgm. Wolfgang Metzner; Stadtschützenkönig Markus Eiser, ZSt und KK-Schützenverein 1899 Gaustadt; 2. Vorsitzender der Arge Gerald Müller, SC 04; StadtpistolenKönig Michael Lebacher SC 04; Stadtpistolenvizekönig Siegfried Bürger, Polizei SV und 1. Vorsitzender der Arge Heinz Jantschewsky, SG Edelweiß. ( auf dem Bild fehlen Stadtschützenkönigin Silvia Schirmer, Post SV; Stadtjugendvizekönigin Franziska Knorn, Post SV und Stadtvizekönig Michael Mackert, ASG Gaustadt) 

Unser Vorstand wurde 70 - kaum zu glauben, bei dieser Aktivität!

Herzlichen  Glückwunsch von unserer Seite und Dank an den FCE: 

Gratulation für Wolfgang Reichmann: "Stimme Frankens" wurde 70 |

02.11.2017   Eine der bekanntesten Bamberger Lokalgrößen wurde 70 Jahre alt - und der FC Eintracht Bamberg gratulierte. Wolfgang Reichmann feierte am 1. November seinen 70. Geburtstag, für den FC Eintracht Bamberg überbrachte Vorstandsmitglied Jörg Schmalfuß die Glückwünsche. "Zu Ihrem großen Jubeltag darf ich Ihnen im Namen des FC Eintracht Bamberg, aber auch persönlich, herzlich gratulieren. Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute, vor allem Gesundheit. Ich wünsche Ihnen, dass Sie weiterhin so aktiv bleiben", hieß es unter anderem in der Gratulationsnachricht.   Der in Bamberg geborene Wolfgang Reichmann war in seinem Berufsleben als Hauptschullehrer tätig. Neben seinem Hauptberuf war er über 30 Jahre freier Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks als Sportreporter. Zudem trug Reichmann die Kapitänsbinde des damaligen FC Bamberg, der erstmals in die Basketball Bundesliga aufgestiegen ist. Ferner war er Bambergs erster Basketballnationalspieler. Aktuell ist der Vater eines Sohnes Sportbotschafter der Stadt Bamberg, Träger des Frankenwürfels und
Kabarettist mit einem eigenen Programm. Seit fast zwei Jahren fungiert Wolfgang Reichmann zudem als Vorsitzender des Bamberger Stadtverbands Sport. Seit Juni gehört er auch zur Riege der Kolumnenschreiber. Jeweils am ersten Monatswochenende kommentiert ´"Lefty", der Linkshänder trug als aktiver Basketballer diesen Namen, in der Lokal-Zeitung "Stadt und Land" Ereignisse des täglichen Lebens in Franken in der ihm gegebenen humorvollen Art. Mehr über Wolfgang Reichmann wie Fotos und Termine gibt es im Internet unter www.wolfgangreichmann.de   (Abteilung Kommunikation FCE) .

 Stadtmeisterschaft im Schach:

Einladung zur 5. Offenen Bamberger Stadtmeisterschaft gleichzeitig: Kreiseinzelmeisterschaft und Vereinsmeisterschaft des SC 1868 Bamberg Schirmherr Oberbürgermeister Andreas Starke
Spielmodus: 6 Runden Schweizer System. Es gelten die FIDE-Regeln. Bedenkzeit: 90min für 40 Züge + 30min für den Rest. Mitschreibpflicht bis 5min vor Ablauf der zweiten Zeitkontrolle Meldeschluss: 29.09.2017, 18:45 Uhr, Spiellokal SC 1868 Bamberg. Voranmeldung ab sofort an spielleiter@sc-bamberg.de möglich (Verein und Wertungszahl bitte angeben, wenn vorhanden)

Termine: 1. Runde: 29.09.2017, 2. Runde: 13.10.2017, 3. Runde: 10.11.2017, 4. Runde: 08.12.2017, 5. Runde: 12.01.2018, 6. Runde: 26.01.2018, anschließend Siegerehrung

Spielbeginn: jeweils 19:15 Uhr, Ausnahme letzte Runde: 18:30 Uhr, Karenzzeit: 30min

Spiellokal: Klemens-Fink-Zentrum für Gehörlose, Babenberger Ring 1, 96049 Bamberg

Startgeld: Mitglieder des Schachkreises Bamberg startgeldfrei. Spieler anderer Kreise/ Vereinslose: Erwachsene 10€, Jugendliche 5€. Startgeld verfällt bei Rücktritt oder Turnierausschluss.
Durchführung: Vor- und Nachspielen nur in begründeten Ausnahmefällen in Absprache mit Turnierleitung binnen einer Woche möglich. Unentschuldigtes Fernbleiben führt zum Turnierausschluss. Kurzfristige Verhinderung ist per Mail an die Turnierleitung (e.ortlauf@t-online.de oder spielleiter @sc-bamberg.de) oder per Handy unter 0171/2803411 mitzuteilen. Ergebnismeldung erfolgt durch den Gewinner der Partie, bei Remis durch den Spieler mit den weißen Figuren. Die Auslosung findet nach Rundenschluss statt, wird auf der Homepage veröffentlicht und per Mail mitgeteilt. Auswertung: Platzierungen: 1. Punkte, 2. Buchholz, 3. Sonneborn-Berger Für das Turnier folgt eine DWZ-Auswertung. Preise: Stadtmeisterschaft (beste Spieler Turnier): Sieger: 150€ + Pokal + Urkunde, Vizemeister: 75€ + Urkunde, Dritter Platz: Urkunde Kreismeisterschaft (beste Spieler Schachkreis Bamberg): Sieger: 30€ + Pokal, Vizemeister: 20€ + Urkunde, Dritter Platz : 10€ + Urkunde Vereinsmeisterschaft (beste Spieler SC 1868 Bamberg): Sieger: 100€ + Pokal + Urkunde, Vizemeister: 50€ + Urkunde, Dritter Platz: Urkunde Ratingpreise: Bis 1900 DWZ, bis 1700 DWZ, bis 1500 DWZ, bis 1300 DZW, bis 1100 DWZ/ ohne DWZ: je 30€ Jugendpreise: Bester U12, U16, U20: je 30€ Bei (>=) 8 Teilnehmern je Rating-Kategorie: 2. Preis 20€. Kategorie-Preise erfordern mindestens 3 Teilnehmer. Keine Mehrfach-Preisgelder. Bei mehrfacher Qualifikation wird das höhere Preisgeld gezahlt. Das niedrigere erhält der Nächstplatzierte der Kategorie. Näheres regelt die interne Vergabeordnung des Ausrichters (vor Ort einsehbar). Geldpreise der Stadtmeisterschaft halbieren sich bei weniger als 25 Teilnehmern, für die Kreis- und Vereinsmeisterschaft bei weniger als 10 Teilnehmern.

Ausrichter: Schachclub 1868 Bamberg, Turnierleitung und Organisation: Erwin Ortlauf und Jens Herrmann

2. Stadtmeisterschaft im Golf

Bereits zum 2. Mal wurden die Stadtmeister im Golfspiel bei den Damen und Herren auf der Anlage des Golfclubs Hauptsmoorwald, ermittelt. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Sparkasse Bamberg.
Über 18 Löcher erforderte der Spielmodus, ein Einzelzählspiel, vollste Konzentration von allen Teilnehmern. Mit einer hervorragenden 77er Runde konnte Matthias Hüttner den Titel vom letzten Jahr verteidigen, dicht gefolgt von Steffen Schratzenstaller mit 80 Schlägen und Hans-Jürgen Sauer mit 83 Schlägen (alle Golfclub Hauptsmoorwald Bamberg).
Bei den Damen war Annette Müller vom Golfclub Fränkische Schweiz erfolgreich und sicherte sich den 1. Platz und somit den Titel der Stadtmeisterin mit 89 Schlägen.

Text und Bilder: Jutta Kirschner

Stadtmeisterschaft im Rollkunstlaufen

Stadtmeisterschaft 2017 im Rollkunstlauf Am Samstag, 08.07.2017, fand auf dem Vereinsgelände des ERSC Bamberg die diesjährige Stadtmeisterschaft in Rollkunstlauf und Speedskating statt.  Begonnen wurde mit der Rollkunstabteilung. Hier starteten 31 Teilnehmerinnen des eigenen Vereins. Die jüngste Teilnehmerin war in dieser Kategorie sechs Jahre alt und die älteste 17 Jahre. In den Gruppen „Parcour 1 bis 3“ mussten die 15 Mädchen eine kleine Kür mit vorgeschriebenen Elementen durchlaufen. Die restlichen Starterinnen konnten ihr Können in „Pflicht“ und „Kür“ offenbaren. Bei „Pflicht“ mussten sie zeigen, dass sie bestimmte Pflichtfiguren beherrschen. In der zweiten Kategorie boten sie ihr Können zu passender Musik dar. Diese sportlichen Höchstleistungen erbrachten sie an einem sehr sonnigen Tag mit recht hohen Temperaturen.
Dieses sportliche Ereignis nutzte auch die Abteilungsleiterin für Rollkunstlauf, Frau Nicole  Schneeberger-Ziegler, ihren Trainerinnen ein herzliches Dankeschön zu sagen.
Im Anschluss an die Wettbewerbe der Rollkunstabteilung durften die Speedskater zeigen, dass man auch auf „schnellen“ Rollen einen vorgegebenen Parcour laufen kann und nicht schnell im Kreis. Diesen Parcour liefen nur die jüngeren Sportler. Hier war der jüngste fünf und der älteste 42 Jahre alt. Neben der Kategorie Parcour mussten alle Starter/Innen auch eine bestimmte Anzahl an Runden auf Schnelligkeit fahren. Hier können wir namentlich C. Reiser erwähnen, der mit seinen 42 Jahre noch immer mehrere Meistertitel wie bayerischer Meister erlaufen kann.
Wolfgang Reichmann vertrat die Stadt Bamberg würdevoll bei der Preisverleihung.
Text und Bilder: Markus Ziegler, ERSC
Bildunterschriften:

3 - Tisch mit Pokalen 5 - Gruppenfoto vor der Preisverleihung 6 - "Parcour 2" mit Stadtmeisterin Emily Vogt 7 - "Anfänger" mit Stadtmeisterin Alliah Köhne 8 - "Freiläufer 1" mit Stadtmeisterin Freyja Arnarson 9 - "Freiläufer 2" mit Stadtmeisterin Mia Steinmeier 10 - "Kunstläufer" mit Stadtmeisterin Svenja Eckenweber 11 - "Schüler C" mit Stadtmeisterin Hanna Horn 21 - Gruppenfoto nach der Preisverleihung

Bilder und Bericht der Speedskater folgen.

2.Stadtmeisterschaft im Fußball

FC Eintracht Bamberg ist Stadtmeister im Fußball

Der 1. FC Eintracht Bamberg ist neuer Stadtmeister im Fußball. Die Mannen um Trainer Philipp Lautenschläger setzten sich im Endspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg  mit 1:0 durch. Damit wandert der Wanderpokal um den Stadtwerke-Cup für die nächsten zwölf Monate in die Vitrine des Bezirksligisten. Vorjahressieger DJK Gaustadt holte sich den Sieg im kleinen Finale gegen den SC 08 Bamberg (5:1) und sicherte sich somit Rang drei.

Nach der Vorrunde am Samstag hatten sich neben dem Titelverteidiger DJK Gaustadt auch der FC Eintracht Bamberg, der SC 08 Bamberg und die DJK Don Bosco als Sieger ihrer jeweiligen Gruppe für die Finalspiele am Sonntag durchgesetzt. Im ersten Halbfinale kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der DJK Don Bosco Bamberg und dem SC 08 Bamberg. Die Mannen von DJK-Trainer Roland Zeitler ließen von Beginn an keinen Zweifel an ihrer spielerischen Klasse und überrollten die zunächst nur mit zehn Mann auf dem Feld spielenden 08er. Der Klassenunterschied war deutlich, und am Ende stand es 8:0 für die Wildensorger, bei denen sich Felix Höfer und Christian Wirth mit je einem Doppelpack auszeichnen konnten.

Ganz anders hingegen der Verlauf des zweiten Halbfinals. Hier schenkten sich Titelverteidiger DJK Gaustadt und der FC Eintracht Bamberg keinen Meter. So blieb es bis zum Schluss spannend mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Alleine der FC Eintracht Bamberg vergab drei große Möglichkeiten vor dem leeren Tor, außerdem verhinderte Florian Reinfelder im Tor der Gaustadter mehrmals einen Rückstand mit tollen Glanzparaden. Als sechs Minuten vor dem Abpfiff Christian Ott mit einem Schuss aus 20 Metern die Führung gelang, schien die Partie zugunsten der Blau-Violetten gelaufen. Doch dann kam Jonas Reinfelder und erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich für die DJK Gaustadt. Im Elfmeterschießen setzte sich dann der FCE ohne Fehlschuss durch und qualifizierte sich für das Finale.

Im Endspiel trafen mit der DJK Don Bosco Bamberg und dem FC Eintracht Bamberg zwei der spielstärksten Mannschaften aufeinander. Dementsprechend war das Spiel weitgehend ausgeglichen und die Teams neutralisierten sich gegenseitig. Die Blauvioletten hatten zwar die leicht höheren Spielanteile, die DJK Don Bosco besaß jedoch die besseren Chancen. Die klarste Möglichkeit hatte Felix Höfer auf dem Fuß, er scheiterte jedoch am rechten Pfosten. Kurz nach der Halbzeit fiel dann die 1:0-Führung für den FCE Bamberg. Stanimir Bugar hatte sich im Mittelfeld kraftvoll durchgetankt und aus 22 Metern abgezogen. Sein Ball senkte sich und schlug im rechten Tordreieck ein. In der Folgezeit versuchten beide Teams mit offensiven Aktionen weiterhin zum Abschluss zu kommen, aber es fehlte meist an der notwendigen Präzision. Als kurz dem Abpfiff Pascal Nögel der Treffer zum 2:0 gelang, war die Partie entschieden. Am Ende sicherte sich der FC Eintracht Bamberg verdient die Krone des Bamberger Vereinsfußballs und durfte sich neben dem Pokal auch über die Siegprämie von 250 Euro freuen.

In 27 Tagen ist es soweit, die 2.Stadtmeisterschaft im Fußball findet im Fuchspark-Stadion statt. Soeben ging auf Anpfiff ein kleiner Vorbericht online, in dem auch der Spielplan veröffentlicht wurde, so dass er nun auch für Sie einsehbar ist. Hier der Link:
http://www.anpfiff.info/sites/cms/turnier.aspx…

Stadtmeisterschaft im Geräteturnen

Am 1.7. kamen 24 Turnerinnen in die Turnhalle der Berufsschule Ohmstraße, um die Stadtmeisterschaft im Geräteturnen auszutragen. Es starteten der MTV Bamberg und die TSG 05 Bamberg. Nach einem verletzungsfreiem Wettkampf standen dann gegen 12 Uhr die Stadtmeisterinnen fest:

Jahrgang 2010:

1. Kraus Helena, 2. Popp Emma, 3. Schmoll Sophia 

Jahrgang 2009:

1.     Deinlein Luisa, 2.     Lanfrankhi Alessia, 3.     Gehring Antonia 

Jahrgang 2008:

1.     Idell Mileyna, 2.     Bauer Johanna, 3.     Haar, Lisa, 4.     Hengstermann Clara 

Jahrgang 2007:

1.     Güthlein Mia, 2.     Stenglein Annika, 3.     Kraus Isabelle, 4.     Schneider Marie 

Jahrgang 2006:

1.     Leuchsner Nele, 2.     Vollmuth Selina 

Jahrgang 2005

1.     Linhart Silja 

Jahrgang 2004:

1.     Weber Marlene 

Jahrgang 2002:

1.     Heide Pauline 

Jahrgang 2001:

1.     Laws Sandra 

Jahrgang 1999 und älter:

1.     Ramm Julia, 2.     Reinschmidt Eva, 3.     Fischer Tabitha

Christine Pflaum

Stadtmeisterschaft im Minigolf

trotz des nicht so optimalen Wetters ist die Stadtmeisterschaft 2017 im Minigolf erfolgreich durchgeführt worden. Die Siegerehrung übernahm Heinz Kuntke als Vertreter des Stadtverbandes. Das Foto von der Siegerehrung finden Sie unter "Bildergalerie der Stadtmeister".

Hier der Bericht:

Albin Zöcklein unbezwingbar / L. Balleininger gewinnt nach Stechen

Nicht gerade gut gesinnt war der Wettergott am Samstag den Minigolfern, die im Jahnpark ihre Stadtmeisterschaft – verbunden mit einem Familiensportfest-  für Privat- und Vereinsspieler ausgetragen haben. Bei etwas günstigeren Bedingungen hätte bestimmt der ein oder andere Minigolffan mehr den Weg auf die Jahnhalbinsel gefunden.

Bei der mehrstündigen Veranstaltung mussten von allen Teilnehmern jeweils zwei Runden auf den Eternitbahnen ausgetragen werden, ehe die diesjährigen Stadtmeister in allen Kategorien feststanden. Dabei konnte vor allem der ein oder andere Hobbyspieler ein recht ordentliches Ergebnis erzielen. Allen voran Abonnementsmeister Albin Zöcklein, der seit Jahren die Konkurrenz nach Belieben beherrscht und sich auch heuer wieder souverän den Titel bei den männl. Senioren sicherte. Mit 50 Schlägen (27-23) ließ er dabei den ein oder anderen „Profi“ richtig alt aussehen. Platz zwei ging an Uwe Hümmer (67) vor dem Dritten Georg Zöcklein (70). Theresia Hümmer (65) ist neue Titelträgerin bei den weibl. Senioren; bei der männl. Jugend gewann Kai Abbas mit 82 Schlägen und Marcel Zöcklein (154) siegte bei den Schülern.

Beim bundesweiten „Family-Event“ , wo am Ende die jeweils besten beiden Runden in die Gesamtwertung kamen, landete die Familie Abbas-Zöcklein mit 53 Schlägen ganz oben auf dem Siegerpodest. Rang zwei ging an Marcel und Georg Zöcklein mit 63 Schlägen vor den drittplatzierten Florian und Wolfgang Eichfelder mit 70 Schlägen.

Bei den Aktiven lieferten sich bei den männl. Senioren Lyo Balleininger sowie Robert Elst während des ganzen Turniers einen spannenden Kampf. Am Ende hatten beide 52 Schläge auf ihrem Konto und ein Stechen musste die Entscheidung bringen. Die fiel am „Rohrhügel“ zu Gunsten von Lyo Balleininger. „Bronze“ ging hier an Wolfgang Kunert (59). Titelträgerin bei den weibl. Senioren wurde Sabine-Simone Säckl (70) vor Conny Herz (89). Unangefochten setzte sich Ole Riewe bei der männl. Jugend durch; mit 47 Schlägen erzielte er dabei das Tagesbestergebnis. Letzt Endes gewann Florian Eichfelder bei den Schülern mit 75 Schlägen.

Winfried Wild

4.MahrsBräu Open im Badminton und offene Stadtmeisterschaften

Stadtmeisterschaft Badminton, die Preisträger aus Bamberg:

Damendoppel A: 1. Platz: Sabereh Kabiri und Meike Hartenstein, BV Bamberg 

Herrendoppel A: 2. Platz: Stephan Schindler, BV Bamberg und Michael Hauber, TSV Neubiberg

Dameneinzel A: 1. Platz: Sabereh Kabiri, BV Bamberg

Herreneinzel A: Stephan Sartoris, BV Bamberg 

Mixed A: 1. Platz: Sabereh Kabiri, BV Bamberg und Manuel Massari, ESV Flügelrad Nürnberg 2. Platz: Meike Hartenstein und Daniel Fricke, BV Bamberg 

Mixed B: 1. Platz: Anna Pegios, BV Bamberg und Michael Pegios TSV 1846 Nürnberg 3. Platz: Sylvia Sandke und Yan Alfaro, BV Bamberg

Mixed F: 1. Platz: Lisa Liang und Atto Wang, BV Bamberg

 Stadtmeisterschaft im Trampolinspringen

Am 02.05.2017 richtete die Leistungsgruppe Trampolin der TSG 05 Bamberg eine Stadtmeisterschaft aus.Es waren 30 Teilnehmer gemeldet,bestehend aus Leistungsspringern und Kursteilnehmern. Die Kinder und Jugendlichen waren zwischen den Jahrgängen 2011 & 2002. Auch hatten wir Erwachsene im Jahrgang 1991 & 1964 aus der Leistungs und Freizeitgruppe.
Stadtmeister im Trampolin 2017 wurden :
Hintere Reihe: Winfried Kaindl 1964
Sandra Burgis 1991
Aileen Popp 2004
Anne Reuther 2003
Vordere Reihe : Laurin Meissner 2006
Clemens Popp 2002
Theresa Hubel 2007
Luzia Kaindl 2005
Ferdinand Kaindl 2008
Malte 2011
Maria Burgis


Internationaler Wettkampf im Apnoe-Tauchen

Der Tauchclub Bamberg e.V. veranstaltet am 29. April wieder einen Internationalen Wettkampf im Apnoe-Tauchen (Streckentauchen und Zeittauchen).
Dabei wird auch eine Wertung für Vereinsmitglieder und Bamberger Teilnehmer zur Stadtmeisterschaft erstellt.
Der Wettkampf findet im Hallenbad Burgebrach von 8:30 bis 17:30 statt.

Aktualisiert: Unsere vier Stadtmeister sind

Eva Mallard - Stadtmeisterin Damen Dynamic  (100 m Streckentauchen) und Static (3:44 Zeittauchen) 94,8 Punkte
Jonathan Worbach - Stadtmeister Jugend Dynamic (62 m Streckentauchen) und Static  (1:58 Zeittauchen) 54,6 Punkte
Thomas Niedermaier - Stadtmeister Aktiv Dynamic (84 m Streckentauchen) und Static (4:08 Zeittauchen) 91,6 Punkte
Markus Möhrlein - Stadtmeister Aktiv Dynamic (disqualifiziert) Static (5:06 Min Zeittauchen) 61,2 Punkte

Hervorzuheben ist die Leistung von Jonathan, da er hier seine neue Bestzeit im Zeittauchen absolviert hat und er ja nur 12 Jahre alt ist. Auch die 62 m Streckentauchen können als neue Bestleistung bewertet werden, da diese offiziell abgenommen worden ist.

Schade dass Markus bei den 111 m Streckentauchen disqualifiziert wurde, aber er ist einfach zu weit getaucht und ist nochmals untergetaucht. Er konnte sich nicht an der Wasseroberfläche halten.

Thomas Niedermaier konnte an seine alte Leistung nicht anknüpfen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass er seit 4 Monaten aus privaten Gründen nicht richtig trainieren konnte.

Für eine große Überraschung sorgte Eva Mallard, die nach nur einem halben Jahr Training bereits die 100 m Marke im Streckentauchen knackte und mit einer Zeit 3:44 beim Zeittauchen ein hervorragendes Ergebnis erzielen konnte. Somit erreichte sie den ersten Platz in der Damenwertung. Leider hat es in der Internationalen Wertung nur für einen undankbaren 4ten Platz gereicht. Sie war jedoch lediglich mit 0,4 Punkten hinter Platz 3, was einer Strecke von 1 Meter entspricht, bzw. 2 Sekunden Zeittauchen.

Hier zeigte sich, dass eine ehemalige Wettkämpferin immer eine Wettkämpferin bleibt. Wir werden wahrscheinlich noch viel von Eva hören.

 Horst Säger Apnoe Trainer und Wettkampfleiter  

Wechsel der Vorstandschaft im Tauchclub Bamberg


Name

Vorname




eMail

1. Vorstand

Grübler

Till




t.gruebler@gmx.de

2. Vorstand

Geis

Dennis




Geis.Dennis@googlemail.com

Schriftfüh-rer

Trambauer

Olaf




OlafTrambauer@googlemail.com

Schatzmeister

Baumann

Christoph




ferengi@tiger-tronic.de

Kaiserdomlauf in Gaustadt

8. Kaiserdomlauf in Gaustadt

Am vergangenen Sonntag war Gaustadt wieder einmal das Mekka der Läufergemeinde in und um Bamberg. Weit über 600 Sportbegeisterte ließen es sich nicht nehmen an den insgesamt 3 Läufen am Sonntag  Nachmittag bei hervorragenden Laufbedingungen zu starten. Sonnenschein und angenehme Temperaturen lockten sowohl Laufbegeisterte und Zuschauer gleichermaßen nach Gaustadt.

Kurz nach 12:00 Uhr bildete der läuferische Nachwuchs den Auftakt beim Sparkassen Schülerlauf. Wilhelm Böhm von der Grundschule Gaustadt überquerte als erster die Ziellinie in einer Zeit von 10:37 Minuten dicht gefolgt von Tim Freudenberger ( Franken Flitzer Höchstadt) nur eine Sekunde später. Auch der drittplatzierte Toni Wittmann vom ASV Naisa ließ nicht lange auf sich warten (10:40 Minuten).  Bei den Schülerinnen konnte sich Hanna Stöcklein, Grundschule Gaustadt den ersten Platz in 11:34 Minuten sichern. Marie Wittmann (ASV Naisa) lief als zweite in 11:52 Minuten ins Ziel. Dritte wurde Enna Francesca Biondollino (Grundschule Gaustadt) in genau 12 Minuten.

Kurz danach begaben sich knapp 100 Hobbyläufer auf die 5 km lange Strecke des Merkel-Krane-Laufes. Hier konnte sich Simon Kandler von der SG Eltmann mit einer Zeit von 17:26 Minuten bei den Herren an die Spitze setzen, gefolgt von Niklas Hoffmann (ASV Diusburg, 17:53) und Benedikt Pfuhlmann vom SGE Team Mainathlon in 18:15. Bei den Frauen siegte Julia Barth in 20:12 vor ihrer Schwester Anna Barth (20:39). Dritte wurde Sandra Eichhorn in 20:59.

Gegen 14 Uhr füllte sich die Gaustadter Hauptstraße mit immer mehr Zuschauern, wurde doch ein spannendes Rennen über die 10 Kilometer erwartet, da erstmals neben der Bamberger Stadtmeisterschaft und Auftaktveranstaltung zum Raiffeisencup 2017  auch die oberfränkische Meisterschaft im Straßenlauf ausgetragen wurde und zahlreiche Spitzensportler aus der Region am Start waren. Dies trug dazu bei, dass in diesem Jahr erstmals ein neuer Teilnehmerrekord zu verzeichnen war. Vor dem Startschuss wurde der Ehrenvorsstand des ausrichtenden Vereins  DJK Teutonia Gaustadt, Albrecht Schöring für seine Verdienste, vom DJK Sportverbands-Vorsitzenden Matthias Distler geehrt.

Pünktlich fiel der Startschuss durch Bürgermeister Dr. Christian Lange und an die 500 Läuferinnen und Läufer nahmen die amtlich vermessenen 10 km in Angriff. Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Nach einem spannenden Rennen konnte sich Lokalmatador Felix Hentschel von der LG Bamberg zum wiederholten Male den ersten Platz in 31:17 sichern und wurde damit auch Oberfränkischer Meister im 10 KM Straßenlauf. Ihm folgte knapp 2 Minuten später Julian Kern vom Team Drescher Sport2 in 33:02 und Kevin Karrer ebenfalls von der LG Bamberg in 34:13. Bei den Damen erreichte Ingalena Schömburg-Heuck vom Team Messingschlager mit einer Zeit von 37:37 als erste Frau die Ziellinie. Zweite wurde Sophia Messingschlager (Dientzenhofer-Gymnasium) in 39:16 vor Cosima Gundermann von der LG Forchheim die nach 40:54 Minuten als Dritte die Ziellinie überquerte.

In Zusammenarbeit mit dem Sportverband Bamberg wurden die Bamberger Stadtmeister im 10 km Straßenlauf durch Vorstandsmitglied Siggi Prell geehrt und in den jeweiligen Altersklassen ausgezeichnet.

Neu in diesem Jahr war die Austragung der Oberfränkischen Meisterschaft im 10 KM Straßenlauf. Hier wurden die oberfränkischen Meister in den jeweiligen Altersklassen ausgezeichnet.

Teilnehmerstärkste Gruppe war wie in den vergangenen Jahren wieder die Grund- und Mittelschule Gaustadt mit 49 Teilnehmern, gefolgt vom SC Kemmern mit 28 Startern und dem Run and Bike-Team Coburg mit 22 Startern. MR


Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren

Sieger und damit Stadtmeister wurde die Mannschaft vom FC Eintracht Bamberg durch ein 2:1 über die SG Strullendorf. In der Bildergalerie Stadtmeister 2017 finden Sie das Siegerfoto.

Trainer Rainer Griebel, Co-Trainer Markus Weidner, Franz Berry, Organisator.

Stehend von links nach rechts: Luan Isufaj, Philipp Stark, Jonas Griebel, Dennis Lüke, Gianluca Weidner, Vasilios Chronas, Matteo Ott, Jonathan Czepluch. Knieend von links nach rechts: Maxim Kratz, Samuel Jagla, Nicolas Rutkowski. Vorne liegend: Hermann Horst


Stadtmeisterschaften im Schwimmen  2017

Es waren die mit Abstand größten Bamberger Stadtmeisterschaften, die im Bambados jemals ausgetragen wurden. Nicht nur allein 465 Gold, Silber und Bronzemedaillen wurden den Siegern und Platzierten umgehängt, sondern auch insgesamt 1250 Urkunden überreicht. Es war ein Mega-Ereignis, das Michael Schorr und sein Team in Zusammenarbeit mit unzähligen Helfern innerhalb von zwei Tagen eindrucksvoll über die Bühne gebracht haben.
Auch eine große Anzahl von Schwimmerinnen und Schwimmer aus anderen Städten lieferten sich im 50m Becken teilweise packende Kämpfe mit den Bamberger Wasserratten. Doch in den meisten Fällen stiegen Bamberger Schwimmerinnen und Schwimmer als Sieger aus dem Wasser.
So konnte sich in den verschiedenen Altersklassen sage und schreibe 111 mal ein Teilnehmer aus Bamberg den heißbegehrten Stadtmeistertitel samt Medaille und Urkunde sichern.
Überragender Schwimmer war Kevin Kertész von der SG Bamberg, der allein siebzehn Mal als Erster anschlug. Aber auch seine Vereinskollegen Christopher Weidner mit 13 und Nicolas Weidner mit 12 Podiumsplätzen standen ihm kaum nach.
Die erfolgreichste Nixe war Fabienne Wenske, die fünfzehnmal (!) den Stadtmeistertitel gewann, gefolgt von Elena Kober mit sechsmal. Lisa Barth mit fünf Titeln und Luisa Christa mit vier kamen ihr am nächsten. WR


Stadtmeisterschaft im Abfahrtslauf entfällt!!

Die für den 19. Februar vorgesehene Bamberger Ski - Stadtmeisterschaft im Abfahrtslauf in Tettau muss leider wegen der unsicheren Schneelage und zu wenig Anmeldungen ausfallen. Das ist besonders schade,  weil bereits in den letzten vier Jahren die Meisterschaften aus den genannten Gründen nicht stattfinden konnten. Erfeulicherweise aber wollen die unermüdlichen Verantwortlichen des Ski - Clubs nichts unversucht lassen, dass im nächsten Jahr endlich einmal wieder diese außergewöhnlichen Stadtmeisterschaften ausgetragen werden können. 

Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren

Sonntag, 12.02.2017 ab 9.00 Uhr in Stegaurach in der Aurachtalhalle.

spielplan-e.jpg

Endrunde Hallenfußballturnier der D-Jugend

Am 8. Januar wurde in der Sporthalle der Staatlichen Berufsschule I der Stadtmeister der D-Junioren (U 13) im Rahmen des 34. vom Stadtjugendring Bamberg ausgerichtetem Hallenturnier  ermittelt.

Durch einen 1:0 Halbfinalsieg gegen die DJK Don Bosco Bamberg 1 qualifizierte sich als einzige Mannschaft aus Bamberg der FC Eintracht Bamberg 2 für das Finale. Dieses ging zwar leider mit 4:2 gegen die JFG Deichselbach 1 verloren, aber trotzdem durfte sich die Mannschaft über den Gewinn des Stadtmeistertitels freuen! Hierzu herzlichen Glückwunsch!

Im kleinen Finale spielten zuvor die Mannschaften des FC Eintracht Bamberg 1 und die DJK Don Bosco Bamberg 1 die weiteren Medaillenränge der Stadtmeisterschaft aus.  In einem spannenden Spiel setzte sich hier am Ende der FC Eintracht mit 4:1 durch.

Text und Bild: Udo Schoberth

In der Bildergalerie - das Siegerfoto.

Hinten von links:

Siegfried Prell vom Stadtverband für Sport, Trainer Christian Wachter, Mats Hümmer, Sebastian Herold, Janis Vater, Betreuer Heiko Heinzmann, die beiden Turnierleiter Sebastian Wagner und Franz Berry, Udo Schoberth vom Stadtjugendring / Bayerische Sportjugend

Vorne von links:

Max Dießl, Finn Sittel, Moritz Hochreuther, Leandro Mamani-Raporti, Nico Krämer

Endrunde Hallenfußballturnier der A-Jugend

Die U19-Mannschaft des FC Eintracht Bamberg ist Hallenkreismeister 2016/17 und damit Stadtmeister. Im Finale musste die Mannschaft gegen den SV Memmelsdorf antreten und setzte sich nach Sechsmeterschießen mit 6:5 durch. Herzlichen Glückwunsch!

In der Bildergalerie das Siegerfoto. Hinten v. Links:
Trainer Ismael Yilmaz, Lukas Schmittschmitt, Fabian Dellermann, Pascal Nögel, Daniel Schmauser, Patrick Görter -  vom Stadtverband der erste Vorsitzende, Wolfgang Reichmann und Udo Schoberth vom Kreisjugendring.
Vorne v. Links:
Moritz Straub, Robin Renner, Robin Schmeußer, Simon Kollmer und Lucas Horn

Die Endrunde des Hallenfußballturnieres der A-Jugend findet am 18.12. in der Sporthalle der Staatlichen Berufsschule I in der Ohmstraße statt. Beginn: 9.00 Uhr. Teilnehmende Mannschaften und Turnierplan:

HFB-Turnier%202016%20-%20AJ.jpg